Die Schulleitung wünscht allen Schülern, Lehrern, Eltern, Angestellten und Freunden des MCG erholsame Sommerferien.

3. Platz in Erfurt
23 Gymnasien Thüringens nahmen am Mannschaftswettbewerb Mathematik der 7. Klassen am Spezialschulteil des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Erfurt teil. Max Asenow, Sven Hemmecke und Jonathan Süße errichten ein sehr gutes Punktergebnis und den 3. Platz.

Theaterabend am MCG
Am 25. Juni diesen Jahres um 17.30 Uhr war der Theaterabend an unserer Schule. Aus den Klassen 9 und 10 haben jeweils die DG-Gruppen ein Programm  vorbereitet und vorgestellt. Mit Shakespeares Hamlet haben die 10er den Abend eingeleitet. Lustig, berührend und ausdrucksstark - für jeden etwas dabei. In verkürzter und umgeschriebener Form unterhielten sie das Publikum eine dreiviertel Stunde lang - mit Erfolg. Der Beifall am Ende zeigte, dass sich das monatelange Auswendiglernen und die ganze Mühe um ein sehr gutes Stück auf die Beine zu stellen gelohnt hat. Anschließend stellte die DG-Gruppe der 9ten Klasse ihre Stücke vor. Begonnen hat diese mit "Gewaltstücken", in denen sie Situationen des alltäglichen Lebens vorstellte. Im weiteren Verlauf zeigte sich das Schauspielerei nicht nur von der Sprache lebt sondern auch von Mimik und Gestik - eine Pantomime. Geendet hat der Abend mit zwei Auszügen des Klassikers Kabale und Liebe. Auch hier sah man, was die Sprache hergibt und was sie aus solch einem Stück, machen kann. Alles in allem war es ein gelungener Abend und wenn du keine Muffe hast, dann komm' doch das nächste Mal wieder!
Franziska Maria Gebauer

Herzlichen Dank für diesen gelungenen Abend an alle beteiligten Schüler und unsere Lehrerinnen Frau Grahl und Frau Kettner, die das  Fach Darstellen und Gestalten unterrichten. Gefreut haben wir uns auch über die Spendensumme von 120 € für die Schultheaterarbeit.

Auszeichnungen in Erfurt für 7 Schüler/innen des Marie-Curie-Gymnasiums Bad Berka
Das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und die Europäische Akademie luden dieses Jahr sieben Schüler/innen des Marie-Curie-Gymnasiums Bad Berka am Mittwoch, dem 09.07.2014, ins Erfurter Regierungsviertel zur Auszeichnungsveranstaltung des 61. Europäischen Wettbewerbs ein. Unter dem Motto: Wie wollen wir leben in Europa wurden bundesweit 84.034 Beiträge eingereicht. Zu den besten Arbeiten in Thüringen gehörten die Drucke von Chris Schacke, Carlos Wydra sowie Marie Schier aus der Klasse 8/1 und die Bilder von Julia Geist, Alyssa Witt und Leonie Heiß aus der Klasse 6/3. Am länderübergreifenden Wettbewerb nahmen Dana Reuthe und Maximilian Schwarz mit ihrer beeindruckenden Gruppenarbeit zum Thema: Tumult in Brüssel teil und sie haben hierfür einen Preis des Bundespräsidenten erhalten.
Wir gratulieren allen Preisträger/innen für ihre hervorragenden künstlerischen Leistungen und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und Einfaltsreichtum in der Schule.

Sarah Heinz zur Siegerehrung im Kultusministerium in Erfurt - Der 3. Platz der Aktion „bunt statt blau“ ging wieder an das Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka

Am Mittwoch, dem 11. Juni 2014, wurde die künstlerische Arbeit von Sarah Heinz aus der Klasse 9/3 für den Plakatwettbewerb der DAK: „bunt statt blau“ ausgezeichnet. Nach einführenden  Worten durch Vertreter des Ministeriums und der DAK stellten die Gewinner/innen ihre Arbeiten gegen den Alkoholmissbrauch kurz vor und eröffneten so eine kleine Diskussionsrunde.

Exkursion in Wirtschaft/Recht
Der eA Kurs Wirtschaft/Recht hat am 01.07.2014 mit der Kursleiterin Frau Dr. Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Senior Experten Service (SES), Herr Reuter und der IHK, eine Betriebsbesichtigung in der Deutschen Post / DHL - Brief, Niederlassung Erfurt durchgeführt um den Ablauf im Briefzentrum zu verfolgen. Am Vortag war der Niederlassungsleiter, Herr Leibold bei uns am MCG und referierte über die nachhaltigen Ziele im Unternehmen. Die Abteilungsleiterin Frau Wiesner empfing uns freundlich mit einem Imbiss im Konferenzraum und klärte uns in einem Vortrag über die Entwicklung, die technischen Neuerungen und nachhaltigen Ziele der deutschen Post auf. Im Anschluss hatten wir die Gelegenheit eines, der bisher noch wenigen, Elektrofahrzeuge zu testen. Die Verwendung von E-Fahrzeugen ist ein Beitrag zur Co2-Senkung und zum Klimaschutz.
Danach haben wir uns in die Abfertigungshalle begeben.
Vom Briefeingang über die Stempelanlage zur Codierung, Sortierung bis hin zum Briefausgang durften wir uns in 2 Gruppen den Organisationsablauf ansehen.
Ein kurzes Feedback beendete die Betriebsbesichtigung.
Der WR Kurs A 15, Felix Ehrich

„Planspiel Unternehmen“- eine Kindermedienagentur
Im Rahmen der SKATinG Berufsorientierungstage am Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka entstand im Zeitraum vom 30.06.2014 bis 01.07.2014 eine Kindermedienagentur.
Diese imaginäre Firma war aus unterschiedlichen Abteilungen wie die Geschäftsführung, dessen Assistenz, die Personalabteilung, „Text“, „Film“, „ Grafik und Design“ und Marketing aufgebaut.
Die „MedAg“- jung, dynamisch, zuverlässig beschäftigte 29 Schüler der Klassen 10/1 und 10/2, die betreut wurden durch fünf SKATinG Mitarbeiter.
Die Zielgruppe der Medienagentur sind Kinder und Jugendliche. Ein Auftrag der Agentur war das Erstellen von verschiedenen Arbeitsblättern für die Klassenstufen 1 bis 4 der Grundschule Bad Berka mit Ausmalbildern und Themen wie gesunde Ernährung sowie eines Films. Unter anderem erfolgte die Erstellung des Namens, eines Logos und des Slogans.
Anstehende Ziele, Termine und der systematische Ablauf des Tages wurden zu Beginn mit allen Gymnasiasten besprochen. Außerdem erfolgte vor Feierabend eine Betriebsversammlung, in welcher jede Abteilung ihre Ergebnisse vorstellte.
Unterstützt durch technische Geräte wie Laptops und Kamera, arbeiteten die „Angestellten“ sehr realitätsnah mit Bestell- und Rechungsbelegen. Zudem nutzte „MedAg“ den regionalen „TimelyPrint“-Shop Bad Berkas zur Vervielfältigung von Flyern, Arbeitsblättern und dem Firmenlogo.
Die durchgeplanten SKATinG Berufsorientierungstage wurden von den Schülern akzeptiert und die individuellen Aufgaben durchgesetzt. Dadurch erhielten alle Gymnasiasten einen Einblick in die reale Arbeitswelt eines selbstständigen Unternehmens.
Marie-Louise Rosenbaum

Coubertin-Schülerpreise vergeben
Traditionell verleiht der Landessportbund Thüringen gemeinsam mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zum Ausklang eines Schuljahres den „Pierre de Coubertin-Schülerpreis“.
Anliegen dieses Thüringer Sportpreises ist es, dem Schulsport der Regelschule und Gymnasien einen fördernden Impuls zu geben und die Schüler auch nach ihrer Schulzeit für ein Engagement im Sport zu motivieren.
Benannt ist die Auszeichnung nach dem französischem Sportpädagogen und Gründer der Olympischen Bewegung der Neuzeit, Pierre de Coubertin (1863 – 1937).
Die für diesen Preis vorgeschlagenen Abiturienten müssen nicht nur sehr gute Leistungen im Fach Sport erreicht haben, sondern auch ein weitreichendes Engagement im organisierten Sport und im gesellschaftlichen Leben nachweisen.
In diesem Jahr wurde vom MCG Julia Kirchner für diese Auszeichnung nominiert, von der Jury ausgewählt und gemeinsam mit 40 anderen Schülerinnen und Schülern am 20. Juni in einer festlichen Veranstaltung in der Landessportschule Bad Blankenburg mit der Coubertin-Medaille geehrt.
Wir gratulieren herzlich zur Auszeichnung und wünschen weiterhin viel Erfolg.

The Big Challenge
264 000 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Schweden, Frankreich und Spanien  stellten sich „der großen Herausforderung“. Bei diesem Englischwettbewerb gilt es differenziert nach Jahrgangsstufen je 54 Fragen aus den Themenbereichen Vokabeln, Grammatik, Aussprache und Landeskunde nach dem Multiple-Choice-Verfahren zu beantworten.
In diesem Schuljahr nahmen 284 MCGler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 an diesem Wettbewerb teil. Jetzt sind nicht nur tolle Preise sondern auch die Auswertung in Bad Berka eingetroffen. In diesen Tabellen wimmelt es von Zahlen, die wichtigsten sollen hier kurz zusammengefasst werden. Mit 70 Teilnehmern dominierten die Siebtklässler das Teilnehmerfeld. Ihnen folgten die Sechser mit 62, die  Fünfer mit 61, die Achter mit 52 und die Neuner mit immerhin noch 39 Teilnehmern.
Für jede der fünf Jahrgangsstufen (Klasse 5, 6, 7, 8 und 9) wurden drei Ranglisten erstellt: auf Bundes-,  Thüringen- sowie Schulebene. Jahrgangsstufensieger am Marie-Curie-Gymnasium wurden Janka Treber 5/2, Martin Escholz 6/2, Leah Trefflich 7/1, Volker Schiller 8/2 und Bastin Kühnlenz 9/3. Leah (14.) Janka (18.) und Martin (19.) landeten in ihrer Jahrgangsstufe bei mehr als 1500 Teilnehmern sogar unter den besten 20 Thüringern.
Mehr als 300 Punkte steuerten folgende Schüler zum Schulergebnis bei: Martin Escholz 6/2 (323 Punkte),  Janka Treber 5/2 (322,5 Punkte), Leah Trefflich    7/1 (316,25 Punkte), Jonas Goessel 7/4 (312,5 Punkte), Lusia Posnainski 7/4 (302) und Karolin Sommer 7/2 (301,25 Punkte).
Eure individuellen Ergebnisse könnt ihr entweder im Internet einsehen oder bei euren Englischlehrerinnen erfragen. Im kommenden Jahr findet der Wettbewerb übrigens am 12.05.2015 statt. Bis dahin können alle unter http://www.thebigchallengequiz.com/de spielerisch üben und ihr Können testen.
Silke Hanemann

„Einmal ist keinmal, zweimal ist Zufall und dreimal ist Können.“
Dieses Sprichwort hat Nadine Glaser aus der 10/1 bestätigt, denn zum dritten Mal hintereinander belegte sie den 1. Platz bei der Landesolympiade in Biologie und verwies wieder einmal die Teilnehmer der Spezialgymnasien aus Jena, Erfurt und Ilmenau auf die Plätze. Und das alles nur aus Interesse an der Biologie und dem Wissen aus dem Fachunterricht. Als besondere Anerkennung erhielt Nadine ein einwöchiges Sommerpraktikum an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
Ein Lob verdienen auch Reike Kobbert, Nathalie Schulz und Alina Müller (alle 10/1), die gute Plätze im vorderen Mittelfeld belegten und somit das Marie-Curie-Gymnasium würdig vertraten. Während des Wettbewerbes lösten die Schülerinnen verschiedene Aufgaben und Experimente aus den Fachbereichen Botanik, Genetik Anatomie und Physiologie.
Um sich für die Landesolympiade zu qualifizieren, mussten die Schülerinnen freiwillig und zusätzlich komplizierte Aufgaben, die weit über den Lehrplan der Klasse 10 hinausgehen, in
einer Hausaufgabenrunde erledigen und damit Bestleistungen nachweisen.
Die Grundlage dieses Erfolges liegt auch darin begründet, dass sich die Mädels seit der 5. Klasse verantwortungsbewusst als „Junge Tierpfleger“ um unseren Schulzoo kümmern. Nadine und Alina beschäftigen sich sogar im Rahmen ihrer Seminarfacharbeit mit einem biologischen Thema.
Im nächsten Jahr ist ihr Ziel, sich für die internationale Bioolympiade zu qualifizieren: „Aarhus (das liegt in Dänemark) wir kommen!“
An der Hausaufgabenrunde beteiligten sich außerdem Saskia Wildner und Manuel Bahr (ebenfalls 10/1) und verdienen für ihren Fleiß ebenfalls ein dickes Lob.
Katrin Faust, Fachlehrerin Biologie Klasse 10/1

Der Landeswettbewerb Diercke Wissen 2014 für Thüringen ist ausgewertet.
Unser Schulsieger Tom Bergmann erreichte unter den 115 Teilnehmern einen beachtlichen 25. Platz.
Wir gratulieren Tom ganz herzlich zu dieser Leistung.
Fachschaft Geographie

 

Unsere Studienfahrt nach Bremerhaven
Vom 14. bis zum 18. April 2014 waren wir, die Klasse 9/1 für vier Tage in Bremerhaven. Begleitet haben uns Frau Reichardt, Herr Striebe und Frank unser Busfahrer.
Am Montag starteten wir noch vor dem ersten Hahnenschrei  unsere Busreise vom Zeughausplatz aus, immer in Richtung Norden.
Sechs Stunden und etliche Zwischenstopps später kamen wir dann an unserem ersten Ziel, dem Universum in Bremen an. Dort gab es verschiedenste  Dinge  aus den unterschiedlichsten Themenbereichen zum ausprobieren, angucken  und erkunden aus den Bereichen Mensch, Teilchen und Kosmos. Einige von uns besuchten eine Feuershow, die anderen erkundeten den „Teilchenzoo“.
Danach fuhren wir in die ca. eine Stunde entfernte Stadt Bremerhaven,  in der auch unsere Jugendherberge war. Nachdem wir eingecheckt hatten, ließen wir den Tag noch einmal entspannt Revue passieren.
Am nächsten Morgen bekamen wir die einmalige Möglichkeit, bei einer vierstündigen Bustour das gesamte Hafengelände Bremerhavens zu besichtigen.  Außerdem bekamen wir einige Millionen Autos, riesige Windräder (Off-shore-Anlagen -:)) und einige Frachtschiffe samt Containern zu Gesicht.
Der restliche Tag stand uns dann in der Stadt zur freien Verfügung. Wir konnten beispielsweise im riesengroßen Einkaufszentrum  shoppen gehen oder den städtischen Zoo besuchen.
Am Tag drei, Mittwoch, stand vormittags ein Besuch im Alfred Wegener Institut auf dem Programm. Dort werden Untersuchungen zum Klimawandel, der Arktis und Antarktis und zum Polareis gemacht. Nach einer interessanten Einführung und einem spannenden  Kurzfilm wurden wir im Kühlraum des Hauses bei -30°C schockgefrostet und dann bei der Besichtigung einiger Modellschiffe zur Polarforschung langsam wieder aufgetaut. Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging unser Programm im Klimahaus weiter. Dort wurden wir auf dem 8. Längengrad von einer Klimazone in die nächste gejagt  und lernten dazu noch die verschiedenen Kulturen der Menschen in den unterschiedlichsten Ländern kennen. Das ganze war sehr ansprechend und spannend gestaltet und war eindeutig das Highlight des Tages.
Mit Anbruch des Donnerstages begann nun auch der letzte Tag unserer Klassenfahrt. Die Abreise war für 12.30 Uhr geplant. Jedoch ist eine Klassenfahrt nach Bremerhaven keine Klassenfahrt, wenn man nicht mal im Auswandererhaus vorbeigeschaut hätte. Also starteten wir eine Reise die uns durch das 17.- 21. Jahrhundert führte und  bei uns viele neue Eindrücke hinterließ.  Die „Reise“ begann im nachgebauten, altertümlichen Hafen von Bremerhaven. Weiterhin führte sie uns durch diverse Schiffsabteile und nach Ellis Island, wo wir den Aufnahmetest zur Einreise in die USA machen mussten, den nicht alle von uns bestanden. Jedoch ging die Reise für uns weiter und wir konnten am Ende selbst aktiv werden und Ahnenforschung betreiben.
Auf der Rückfahrt wurden Filme geschaut, Musik gehört und viel geschlafen bis wir schließlich am frühen Abend wieder in unseren heimatlichen Hafen einliefen.
Die 4 Tage in Bremerhaven waren wirklich eine tolle Zeit. Wir hatten eine Menge Spaß und konnten viel neues Wissen mit nach Hause nehmen. Eine wirklich gelungene Studienfahrt!
Erstellt von Amelie  Heiß und Anna-Magdalena Spengler

Schulamtsfinale im Volleyball
Am 8. Mai fand das Schulamtsfinale Volleyball der WK lV in Gebesse statt.
Je 4 Mädchen und 4 Jungenmannschaften spielten um den Titel „Schulamtsmeister“.
Das Marie-Curie-Gymnasium war als einzige Schule mit 2 Mannschaften vertreten.
Motiviert und spielerisch diszipliniert starteten auch unsere Spielerinnen und Spieler in das Turnier. Nachdem beide Mannschaften die erste Aufregung abgelegt hatten, beeindruckte die gute Mannschaftsaufteilung und vor allem, wie die taktischen Hinweise der Betreuer spielerisch umgesetzt wurden.
Unsere Jungen gewannen alle ihre Spiele und sicherten sich verdient Platz 1.
Die Mädchen steigerten sich von Spiel zu Spiel und mussten sich nur dem Gesamtsieger vom Gymnasium Gebesee geschlagen geben. Platz 2 war der verdiente Lohn.
Herzlichen Glückwunsch!

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Luisa Golm hervor. Sie trainiert bei D. Schwab in Blankenhain und beeindruckte mit druckvollem Angriffsspiel und viel Spielübersicht.

Mädchenmannschaft

Jungenmannschaft

Luisa Golm

Markus Käferle

Maja Langheinrich

Fabian Kellner

Annika Kohlmann

Tim Schaumberg

Johanna Beutel

Simon Block

Bianca Kohlstock

Max Röder

Annabell Seidler

 

Luisa Posnainsky

 

Wir danken allen Spielerinnen und Spielern für ihr Engagement und freuen uns auf die nächsten Turniere.
Kathrin Faust & Kai Röckert

In acht Läufen fünf Mal siegreich - schnelle Läufer im MCG-Team
Es gehört schon zur Tradition, dass beim am jährlichen Crosslauf in Apolda eine starke Mannschaft unserer Schule antritt. Obwohl in diesem Jahr die 8. und 9. Klassen zum größten Teil andere Termine hatten, starteten für das MCG 35 Läufer in acht Altersklassen.
Bei besten Wetterbedingungen und mit viel Einsatz wurden die Strecken zwischen 1600m und 3200m im Angriff genommen und super bewältigt.

Gleich in fünf Altersklassen gelangen beeindruckende Siege und dazu gab es noch viel Applaus für gute Platzierungen.Ein erfolgreiches Sportevent für die teilnehmenden Mädchen und Jungen, denen wir herzlich zu den erreichten Ergebnissen gratulieren.

Einige Ergebnisse.

Anmeldungen am MCG
Insgesamt 86 Schülerinnen und Schüler haben sich für das neue Schuljahr am MCG angemeldt. 32 Mädchen und 54 Jungen.

Knappe Spiele im Landesfinale Volleyball
Unsere Jungsmannschaft der WK lll hat ihren größten Erfolg in diesem Jahr schon vor zwei Wochen gefeiert. Sie qualifizieren sich für das Landesfinale Volleyball „Jugend trainiert für Olympia“. Motiviert und mit hohen Erwartungen führen wir am Donnerstag, den 13.03. nach Gera.
Alle Spiele waren von einem hohen spielerischen kämpferischen Niveau geprägt und endet immer mit einem knappen Ergebnis. So gewannen unsere Jungs das Spiel um Platz fünf im Tiebreak mit 16:14. Glückwunsch!
Zum Bundesfinale fährt wie erwartet die spielerisch deutlich überlegene Mannschaft vom Pierre de Coubertin-Sportgymnasium aus Erfurt.
Wir bedanken uns bei unserer Mannschaft für Ihr Engagement und die gezeigte Spielfreude :-).
K. Röckert

Erfolge bei der Physikolympiade
Maximilian Thiel wurde Sieger in der Klassenstufe 9 bei der 2. Stufe der Physikolympiade 2014 der Gymnasien aus Weimar und dem Weimarer Land und konnte mit einem 1. Preis ausgezeichnet werden. Jonathan Süße erhielt in der 7. Klasse einen 2. Preis. Die Ergebnisse von Max Mäder und Niels Damm aus der 10. Klasse wurden mit einer Anerkennung gewürdigt. Maximilian und Jonathan werden am Physik-Landesfinale im April in Ilmenau teilnehmen.
Mit sehr guten Leistungen haben sich auch zwei unserer Ehemaligen für dieses Landesfinale qualifiziert: Sebastian Luhn (Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt) in der Kursstufe 12 und Konstantin Schwark (Carl-Zeiss-Gymnasium Jena) in der Klasse 9. 

Ein herzliches Dankeschön geht an die Klasse7/1, die am „Abend der offenen Tür“ Gelder für den Fond „Wir für euch“ gesammelt hat.
Damit wird das „wir“ im Namen mit Leben gefüllt und zeigt, dass Schüler sich für Schüler unseres Gymnasiums einsetzen.
S. Marohn

Erfolgreich bei der Landesolympiade
Sven Hemmecke und Arne Kobbert waren die erfolgreichsten Teilnehmer aus Weimar und dem Weimarer Land bei der Mathematik-Landesolympiade am 28.02. und 01.03.2014 in Erfurt. Sven konnte in der Klasse 7 einen dritten Preis erringen und Arne erhielt für seine Leistung eine Anerkennung. Drei ehemalige Schüler aus unserer Region, die jetzt am Spezialgymnasium (Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt bzw. am Carl-Zeiss-Gymnasium Jena) lernen, gehörten ebenfalls zu den Preisträgern: Daesik Kim (Kurs 11 am ASG), ehemals Goethegymnasium Weimar, errang einen zweiten Preis. Sebastian Luhn (Kurs 12 am ASG) und Konstantin Schwark (Klasse 9 am CZG), beide ehemals Marie-Curie-Gymnasium Bad Berka, wurden mit einem dritten Preis ausgezeichnet.

„Wir für euch“
Ich möchte mich ganz herzlich bei Sophie Strich, Lena Loch, Melanie Dix, Verena Schwalbe, Fritzi-Lea Müller und Katharina Rauch bedanken.
Im Rahmen ihres Ethikprojektes erstellten die Schüler ein Lesebuch mit dem Titel: „WERTvoll“.
Einen Teil des Erlöses spendeten sie für unseren Fond. Es ist lobenswert, wenn sich Schüler für Schüler einsetzen.
„Wir für euch“, - das heißt, - Geschäftsleute, Lehrer, Eltern und Schüler sowie andere private Sponsoren unterstützen den Fond mit Geld- und Sachspenden für Schüler und Schülerinnen unseres Gymnasiums.
So sind wir in der Lage, im Notfall Unterstützung bei Klassenfahrten und sonstigen schulischen Aktivitäten zu leisten. Ein formloser Antrag mit einer kurzen Begründung genügt.

S. Marohn, im Namen des Teams: Wir für euch

Golfprojekt am MCG – jetzt anmelden!
Zum vierten Mal führt das MCG das Projekt „Abschlag Schule“ durch. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Golf-Verband und dem Golfresort Blankenhain erhalten so interessierte Schüler die Möglichkeit, kostenfrei  diesen tollen Sport kennenzulernen.
Das Training findet in der gesamten Saison (April bis Oktober) in 15 Doppelstunden jeweils montags von 16.00 – 18.00 Uhr in Blankenhain statt (die Schüler werden in Bad Berka abgeholt und anschließend wieder hingebracht).
Interessenten melden sich bitte bei Frau Liebeskind und Herrn Röckert bzw. tragen sich bis zum 15.03. in die Liste an der Sportwand ein.

Skiprojekt in Österreichs Sonne war ein voller Erfolg
Kurz vor den Winterferien hieß es für 56 Mädchen und Jungen der 7. Klassen des Marie-Curie-Gymnasiums Bad Berka „ ab in den Schnee“. Beim traditionellen Skiprojekt, das gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Wiebeckschule Bad Langensalza und zum dritten Mal auch mit einer Gruppe aus der Toskana-Regelschule Bad Sulza durchgeführt wurde, ging es in die Region am Wildkogel in der Nähe von Kitzbühl. In der 1904 m hoch gelegenen Hochgeißlalm wurde, umgeben von einer beeindruckenden Berglandschaft mit viel Schnee, für sechs Tage Quartierbezogen.
Von den absoluten Anfängern, die zum ersten Mal Skier unter den Füßen hatten, bis zur Fortgeschrittenengruppe standen täglich zwei Trainingseinheiten auf dem Programm, in denen es galt, das Skifahren zu erlernen bzw. die Techniken zu verbessern. Begleitet von tollen Wetterbedingungen übten alle fleißig und erreichten beeindruckende Ergebnisse auf den Pisten, die sie in der Abschlussrallye unter Beweis stellten. Doch nicht nur auf Skiern wuchsen die Gruppen zu starken Teams zusammen, auch bei der „Skiprojekt-Winterolympiade“ oder dem selbst gestalteten Abschlussabend zeigten alle, wie viel Spaß es macht, gemeinsam Ziele zu erreichen.

So sehn Sieger aus!!!
Beim diesjährigen Schulamtsfinale der WK III weiblich erzielten unsere Mädchen einen souveränen ersten Platz und zogen somit als verdiente Sieger in das Landesfinale am 11.03.2014 in Gebesee ein. In den Spielen gegen die Gymnasien aus Gebesee (25:8, 25:7) und Erfurt (25:13, 25:11) zeigten die Spielerinnen eine geschlossene Mannschaftsleisung und gewannen die Spiele ohne Satzverlust. Mit dem Wissen, den Pokal schon in den Händen zu halten, lies die Motivation und die Konzentration im Spiel gegen Weimar etwas nach. Trotzdem konnten auch diese zwei Sätze (25:17, 25:19) gewonnen werden.

Auf dem Bild sind von links zu sehen: Carina Rüllich, Laura Hübner, Lisa Zacher, Josephine Stolze, Pauline Walter, Ann-Lucia Neumann, Emelie Horn

Bella Italia e dolce vita am MCG
Am Abend, dem 29.01.2014, veranstalteten die Lateingruppen der 10. Klassen von Frau Kahnt und Frau Wittig einen italienischen Abend. Die Schüler stellten ihren Eltern ihre Erlebnisse und Eindrücke der Studienfahrt nach Rom vom 13.10.2013 bis 17.10.2013 dar. Eine vorbereitete Bilderpräsentation über die ewige Stadt und selbst verfasste Gedichte regten zu dem Lachen an und versüßten den Abend. Auch für eine, selbstverständlich italienische, musikalische Untermalung mit Gitarren und Klavier wurde gesorgt. Nach dem Programm haben die Schüler ein mit kulinarischen Speisen und Getränken vorbereitetes italienisches Buffet präsentiert. Zum schönen Ausklang des Abends waren die Hefter, der Romreisenden ausgestellt, worin sich nicht nur Erinnerungsstücke befanden, sondern auch die Vorträge, welche in den vorherigen Schulstunden sorgfältig ausgearbeitet und präsentiert wurden. Die Lehrer, welche die Studienfahrt auch sehr genossen hatten, bekamen als Dankeschön, für die wunderschönen Erlebnisse in der ewigen Stadt auch eine kleine Aufmerksamkeit.
Nadja Polloczek und Alex Schindler

Erfolgreich in der Mathematik
Arne Kobbert und Sven Hemmecke haben sich mit ihren Leistungen bei den Mathematikolympiaden der letzten Jahre für die Landesolympiade am 28.02. und 01.03.2014 in  Erfurt qualifiziert.
Arne war auch bei der Regionalrunde im Oktober 2013 der Gymnasien Weimars und des Weimarer Landes der Beste in der 6. Klasse und wurde mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Über einen 2. Preis konnten sich Carl Richter, Tobias Maas und Niels Damm freuen    . Gratulation auch an Max Asenow und Rebekka Maas für einen 3. Preis sowie an Arnes Triemer, Eva-Kristin Oberender,  Lisa Michel, Jonathan Süße und Volker Schiller für eine Anerkennung. Ebenfalls gute Ergebnisse erzielten Noah Quett, Martin Eschholz, Lena Margraf, Sven Hemmecke, Tobias Bokeloh, Pauline Kehm, Elisa Junghans und Nadine Glaser.

Telefonanlage am MCG defekt
Unsere Telefonanlage ist in der Nacht zum 11.11.2013 ausgefallen. Es wird versucht eine vorübergehende Notlösung zu schaffen. Aus den genannten Gründen kann es in der nächsten Zeit zu Schwierigkeiten bei der Erreichbarkeit des MCG kommen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Der Landessieger kommt vom MCG – Herzlichen Glückwunsch an Florian Solf
Es ist schon einige Wochen her, dass 28 Mädchen und Jungen der Klassen 6/2 und 6/3 gemeinsam im kleinen Hörsaal saßen und eine Stunde lang über den Aufgaben des deutschlandweiten HEUREKA-Wettbewerbes brüteten.
Welche Beziehungen bestehen zwischen Monden, Planeten und Sternen, wer dreht sich um wen? Warum ist frisch gefallener Schnee weiß? Was essen Veganer? – diese und 42 weitere Fragen zum Thema „Mensch und Natur“ galt es richtig zu beantworten und damit sein Wissen zu beweisen.
Die Fragebögen wurden zum Auswerten eingeschickt und dann hieß es geduldig auf die Ergebnisse warten.
177 Punkte konnten erreicht werden, wenn alle Antworten richtig angekreuzt waren. 5100 Mädchen und Jungen der 6. Klassen aus ganz Deutschland haben sich beteiligt, 344 davon aus Thüringen.
Letzte Woche kam dann das Paket mit der Ergebnisliste, den Urkunden für alle und die Preise für die Besten, in der Schule an.
Und dann die große Überraschung:
Mit hervorragenden 169 Punkten wurde FLORIAN SOLF aus der Klasse 6/2 Landessieger von Thüringenund erreichte bundesweit die zehnthöchste Punktzahl.
In der Schulwertung belegte Janek Eberhardt (6/2) mit 157 Punkten den 1. Platz, Tobias Maas (6/2) wurde mit  153 Punkten Zweiter und Marcus Käferle aus der Klasse 6/3 erreichte mit 150 Punkten Platz 3. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Da können wir jetzt schon gespannt sein, wie es wohl ausgeht wenn es im November 2014 wieder heißt: H E U R E K A !

   Marie Curie Gymnasium - Schule mit Leistungsanspruch und Wohlfühlqualität© 2007