"Veronika der Lenz ist da"
Am Mittwoch, 16.04.2014, lädt der Chor des MCG zum traditionellen Frühlingskonzert ein. Das Konzert findet um 18 Uhr in der Aula des Gymnasiums statt. Der Eintritt ist frei.
Die Chorschüler würden sich über eine volle Aula freuen und versprechen ein buntes Osterprogramm.
Einladung zum download

Würdigung der erfolgreichen Teilnahme der Klasse 7/2 am Thüringer Themenjahr „Gemeinsam leben. Miteinander lernen“
Am Anfang des Jahres fertigten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/2 künstlerische Beiträge zum Thema: „Unterschiedlichkeit hilft“ an. Aus diesem Grund nahmen am 26. März 2014 Nina Lena Schmieder, Jonas Schulenburg und Frau Kettner an der Abschlussveranstaltung zum Thüringer Themenjahr 2013 „Gemeinsam leben. Miteinander lernen“ in Erfurt teil. Einleitende Worte sprach der Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Christoph Matschie. Nach einem Grußwort des Vizepräsidenten der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. Prof. Dr. Christoph Wulf folgte die Würdigung der Preisträger. Zum Ausklang bewirteten die Schülerinnen der Schülerfirma „Handschu“ unter der Leitung von Frau Dr. Brandenburg die vielen geladenen Gäste.

Anmeldungen am MCG
Insgesamt 86 Schülerinnen und Schüler haben sich für das neue Schuljahr am MCG angemeldt. 32 Mädchen und 54 Jungen.

Knappe Spiele im Landesfinale Volleyball
Unsere Jungsmannschaft der WK lll hat ihren größten Erfolg in diesem Jahr schon vor zwei Wochen gefeiert. Sie qualifizieren sich für das Landesfinale Volleyball „Jugend trainiert für Olympia“. Motiviert und mit hohen Erwartungen führen wir am Donnerstag, den 13.03. nach Gera.
Alle Spiele waren von einem hohen spielerischen kämpferischen Niveau geprägt und endet immer mit einem knappen Ergebnis. So gewannen unsere Jungs das Spiel um Platz fünf im Tiebreak mit 16:14. Glückwunsch!
Zum Bundesfinale fährt wie erwartet die spielerisch deutlich überlegene Mannschaft vom Pierre de Coubertin-Sportgymnasium aus Erfurt.
Wir bedanken uns bei unserer Mannschaft für Ihr Engagement und die gezeigte Spielfreude :-).
K. Röckert

Landesfinale im Volleyball
Beim diesjährigen Landesfinale der WK III in Volleyball konnte das MCG nach langer Zeit wieder eine Mädchenmannschaft stellen, nachdem die Spielerinnen das Schulamtsfinale souverän gewonnen hatten. Mit dem Wissen gegen sehr starke Mannschaften z.B. vom Sportgymnasium aus Erfurt zu spielen und der Hoffnung bei einem Turniersieg das Bundesfinale in Berlin zu erreichen, fuhren wir hochmotiviert nach Gebesee. In den Spielen gegen die Gymnasien aus Sonneberg, Jena und Bleicherode zeigten wir unser ganzes Können bei nur wenigen spielerischen Fehlern. In den Spielen gegen die Sportlerinnen aus dem Sportgymnasium Erfurt und Gotha wurde uns dann schon deutlich bewusst, dass wir auf diesem hohen Niveau nicht lange mithalten können. Somit verloren wir trotz enormer Anstrengung sehr deutlich. Im Spiel um Platz drei hatten die Jenaer Mädchen gegen uns keine Chance, so dass die Bronzemedaille, die wir am Ende überreicht bekamen, verdient war.  

1. Platz                 Pierre de Coubertin Gymnasium Erfurt
2. Platz                 Gymnasium Ernestinum Gotha
3. Platz                 Marie-Curie-Gymnasium Bad Berka
4. Platz                 Otto-Schott-Gymnasium Jena
5. Platz                 Gymnasium Sonneberg
6. Platz                 Friedrich-Schiller-Gymnasium Bleicherode

Erfolge bei der Physikolympiade
Maximilian Thiel wurde Sieger in der Klassenstufe 9 bei der 2. Stufe der Physikolympiade 2014 der Gymnasien aus Weimar und dem Weimarer Land und konnte mit einem 1. Preis ausgezeichnet werden. Jonathan Süße erhielt in der 7. Klasse einen 2. Preis. Die Ergebnisse von Max Mäder und Niels Damm aus der 10. Klasse wurden mit einer Anerkennung gewürdigt. Maximilian und Jonathan werden am Physik-Landesfinale im April in Ilmenau teilnehmen.
Mit sehr guten Leistungen haben sich auch zwei unserer Ehemaligen für dieses Landesfinale qualifiziert: Sebastian Luhn (Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt) in der Kursstufe 12 und Konstantin Schwark (Carl-Zeiss-Gymnasium Jena) in der Klasse 9. 

Ein herzliches Dankeschön geht an die Klasse7/1, die am „Abend der offenen Tür“ Gelder für den Fond „Wir für euch“ gesammelt hat.
Damit wird das „wir“ im Namen mit Leben gefüllt und zeigt, dass Schüler sich für Schüler unseres Gymnasiums einsetzen.
S. Marohn

Erfolgreich bei der Landesolympiade
Sven Hemmecke und Arne Kobbert waren die erfolgreichsten Teilnehmer aus Weimar und dem Weimarer Land bei der Mathematik-Landesolympiade am 28.02. und 01.03.2014 in Erfurt. Sven konnte in der Klasse 7 einen dritten Preis erringen und Arne erhielt für seine Leistung eine Anerkennung. Drei ehemalige Schüler aus unserer Region, die jetzt am Spezialgymnasium (Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt bzw. am Carl-Zeiss-Gymnasium Jena) lernen, gehörten ebenfalls zu den Preisträgern: Daesik Kim (Kurs 11 am ASG), ehemals Goethegymnasium Weimar, errang einen zweiten Preis. Sebastian Luhn (Kurs 12 am ASG) und Konstantin Schwark (Klasse 9 am CZG), beide ehemals Marie-Curie-Gymnasium Bad Berka, wurden mit einem dritten Preis ausgezeichnet.

„Wir für euch“
Ich möchte mich ganz herzlich bei Sophie Strich, Lena Loch, Melanie Dix, Verena Schwalbe, Fritzi-Lea Müller und Katharina Rauch bedanken.
Im Rahmen ihres Ethikprojektes erstellten die Schüler ein Lesebuch mit dem Titel: „WERTvoll“.
Einen Teil des Erlöses spendeten sie für unseren Fond. Es ist lobenswert, wenn sich Schüler für Schüler einsetzen.
„Wir für euch“, - das heißt, - Geschäftsleute, Lehrer, Eltern und Schüler sowie andere private Sponsoren unterstützen den Fond mit Geld- und Sachspenden für Schüler und Schülerinnen unseres Gymnasiums.
So sind wir in der Lage, im Notfall Unterstützung bei Klassenfahrten und sonstigen schulischen Aktivitäten zu leisten. Ein formloser Antrag mit einer kurzen Begründung genügt.

S. Marohn, im Namen des Teams: Wir für euch

Golfprojekt am MCG – jetzt anmelden!
Zum vierten Mal führt das MCG das Projekt „Abschlag Schule“ durch. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Golf-Verband und dem Golfresort Blankenhain erhalten so interessierte Schüler die Möglichkeit, kostenfrei  diesen tollen Sport kennenzulernen.
Das Training findet in der gesamten Saison (April bis Oktober) in 15 Doppelstunden jeweils montags von 16.00 – 18.00 Uhr in Blankenhain statt (die Schüler werden in Bad Berka abgeholt und anschließend wieder hingebracht).
Interessenten melden sich bitte bei Frau Liebeskind und Herrn Röckert bzw. tragen sich bis zum 15.03. in die Liste an der Sportwand ein.

Skiprojekt in Österreichs Sonne war ein voller Erfolg
Kurz vor den Winterferien hieß es für 56 Mädchen und Jungen der 7. Klassen des Marie-Curie-Gymnasiums Bad Berka „ ab in den Schnee“. Beim traditionellen Skiprojekt, das gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Wiebeckschule Bad Langensalza und zum dritten Mal auch mit einer Gruppe aus der Toskana-Regelschule Bad Sulza durchgeführt wurde, ging es in die Region am Wildkogel in der Nähe von Kitzbühl. In der 1904 m hoch gelegenen Hochgeißlalm wurde, umgeben von einer beeindruckenden Berglandschaft mit viel Schnee, für sechs Tage Quartierbezogen.
Von den absoluten Anfängern, die zum ersten Mal Skier unter den Füßen hatten, bis zur Fortgeschrittenengruppe standen täglich zwei Trainingseinheiten auf dem Programm, in denen es galt, das Skifahren zu erlernen bzw. die Techniken zu verbessern. Begleitet von tollen Wetterbedingungen übten alle fleißig und erreichten beeindruckende Ergebnisse auf den Pisten, die sie in der Abschlussrallye unter Beweis stellten. Doch nicht nur auf Skiern wuchsen die Gruppen zu starken Teams zusammen, auch bei der „Skiprojekt-Winterolympiade“ oder dem selbst gestalteten Abschlussabend zeigten alle, wie viel Spaß es macht, gemeinsam Ziele zu erreichen.

So sehn Sieger aus!!!
Beim diesjährigen Schulamtsfinale der WK III weiblich erzielten unsere Mädchen einen souveränen ersten Platz und zogen somit als verdiente Sieger in das Landesfinale am 11.03.2014 in Gebesee ein. In den Spielen gegen die Gymnasien aus Gebesee (25:8, 25:7) und Erfurt (25:13, 25:11) zeigten die Spielerinnen eine geschlossene Mannschaftsleisung und gewannen die Spiele ohne Satzverlust. Mit dem Wissen, den Pokal schon in den Händen zu halten, lies die Motivation und die Konzentration im Spiel gegen Weimar etwas nach. Trotzdem konnten auch diese zwei Sätze (25:17, 25:19) gewonnen werden.

Auf dem Bild sind von links zu sehen: Carina Rüllich, Laura Hübner, Lisa Zacher, Josephine Stolze, Pauline Walter, Ann-Lucia Neumann, Emelie Horn

Der Pokal ist wieder am MCG
Am 13.20.2013 trafen sich Mannschaften aus sechs Schulen des Landkreises zum traditionellen Wettkampf „Hochsprung mit Musik – Sport gegen Gewalt“. Von der Klassenstufe 5 bis 10 war jeweils ein Vertreter bei den Jungen und Mädchen startberechtig und so entscheidend mit verantwortlich für das Abschneiden des Teams. Die erreichten Sprunghöhen wurden in Punkte umgerechnet und addiert. Am Ende dieses tollen Vergleichs wurde dann mit Spannung die Übergabe des Wanderpokals an die Sieger erwartet, der dann für ein Jahr die Schule schmückt. Das MCG war bei diesem Wettkampf viele Jahre erfolgreich, wurde jedoch 2013 vom Gymnasium Mellingen besiegt. Diesmal gelangen Heidi Schulz (Klasse 5) 1,30 m, Florian Solf (Klasse 6) 1,40 m, Maxim Anacker (Klasse 7) 1,60 m und Lukas Bahr (Klasse 10) 1,75 m ganz besondere Leistungen, die gemeinsam mit den Ergebnissen der anderen Starter den Sieg bedeuteten. Maxim erhielt außerdem die Auszeichnung für die beste Punktwertung bei den Jungen.
Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und vielen Dank an die fleißigen Helfer aus der Klasse 8/3.

Bella Italia e dolce vita am MCG
Am Abend, dem 29.01.2014, veranstalteten die Lateingruppen der 10. Klassen von Frau Kahnt und Frau Wittig einen italienischen Abend. Die Schüler stellten ihren Eltern ihre Erlebnisse und Eindrücke der Studienfahrt nach Rom vom 13.10.2013 bis 17.10.2013 dar. Eine vorbereitete Bilderpräsentation über die ewige Stadt und selbst verfasste Gedichte regten zu dem Lachen an und versüßten den Abend. Auch für eine, selbstverständlich italienische, musikalische Untermalung mit Gitarren und Klavier wurde gesorgt. Nach dem Programm haben die Schüler ein mit kulinarischen Speisen und Getränken vorbereitetes italienisches Buffet präsentiert. Zum schönen Ausklang des Abends waren die Hefter, der Romreisenden ausgestellt, worin sich nicht nur Erinnerungsstücke befanden, sondern auch die Vorträge, welche in den vorherigen Schulstunden sorgfältig ausgearbeitet und präsentiert wurden. Die Lehrer, welche die Studienfahrt auch sehr genossen hatten, bekamen als Dankeschön, für die wunderschönen Erlebnisse in der ewigen Stadt auch eine kleine Aufmerksamkeit.
Nadja Polloczek und Alex Schindler

Erfolgreich in der Mathematik
Arne Kobbert und Sven Hemmecke haben sich mit ihren Leistungen bei den Mathematikolympiaden der letzten Jahre für die Landesolympiade am 28.02. und 01.03.2014 in  Erfurt qualifiziert.
Arne war auch bei der Regionalrunde im Oktober 2013 der Gymnasien Weimars und des Weimarer Landes der Beste in der 6. Klasse und wurde mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Über einen 2. Preis konnten sich Carl Richter, Tobias Maas und Niels Damm freuen    . Gratulation auch an Max Asenow und Rebekka Maas für einen 3. Preis sowie an Arnes Triemer, Eva-Kristin Oberender,  Lisa Michel, Jonathan Süße und Volker Schiller für eine Anerkennung. Ebenfalls gute Ergebnisse erzielten Noah Quett, Martin Eschholz, Lena Margraf, Sven Hemmecke, Tobias Bokeloh, Pauline Kehm, Elisa Junghans und Nadine Glaser.

Telefonanlage am MCG defekt
Unsere Telefonanlage ist in der Nacht zum 11.11.2013 ausgefallen. Es wird versucht eine vorübergehende Notlösung zu schaffen. Aus den genannten Gründen kann es in der nächsten Zeit zu Schwierigkeiten bei der Erreichbarkeit des MCG kommen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Geographieolympiade
Die Ergebnisse finden Sie unter Fachbereiche/Geographie.


Bei CHEMKIDS die Besten – Herbstrunde 2013 des Experimentalwettbewerbes

Kleber – Kleister – Bärenleim
Esst ihr auch so gern Gummibärchen wie ich? Letzten Sommer habe ich eine Tüte in der Sonne liegengelassen und alle Gummibärchen hingen zusammen.
Kann ich damit etwa die Fotos in meine Protokolle kleben?

Das wollte Rudi – das Maskottchen des Junior-Experimentalwettbewerbes Chemkids wissen und forderte Interessierte auf, mit Experimenten die Eigenschaften von Gummibärchen zu untersuchen und Klebeversuche zu machen.

In Ergänzung des MNT-Unterrichtes beschäftigten sich 16 Mädchen und Jungen der Klassen 6/2 und 6/4 mit diesem interessanten Thema und führten zu Hause die Untersuchungen durch. Die Ergebnisse, als Protokolle und Fotos, wurden dann eingeschickt und von einer Jury bewertet.
151 Thüringer Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 beteiligten sich, von denen acht die höchstmögliche Bewertung “sehr erfolgreich“ erhielten.
Zu ihnen gehören vom MCG LARA ARNOLD (6/2) und MARCUS KAHNT (6/4). Mit ihrer Urkunde erhielten beide eine Einladung zur Auszeichnungsveranstaltung an der Technischen Hochschule Ilmenau. Herzlichen Glückwunsch!
97 Arbeiten wurden mit dem Prädikat „erfolgreich teilgenommen“ bewertet, davon neun Mal für Wettbewerbseinsendungen aus dem MCG.
Herzlichen Glückwunsch an Lara Kühnemund, Kimberly Eder, Sarah Werner, Miriam Burkert, Lena Wogawa, Tobias Maas und Erik Schreiber aus der 6/2 sowie Magnus Dettmann, Eric Drizik, Martin Escholz, Till Michel und Pauline Schulz aus der 6/4.

Der Landessieger kommt vom MCG – Herzlichen Glückwunsch an Florian Solf
Es ist schon einige Wochen her, dass 28 Mädchen und Jungen der Klassen 6/2 und 6/3 gemeinsam im kleinen Hörsaal saßen und eine Stunde lang über den Aufgaben des deutschlandweiten HEUREKA-Wettbewerbes brüteten.
Welche Beziehungen bestehen zwischen Monden, Planeten und Sternen, wer dreht sich um wen? Warum ist frisch gefallener Schnee weiß? Was essen Veganer? – diese und 42 weitere Fragen zum Thema „Mensch und Natur“ galt es richtig zu beantworten und damit sein Wissen zu beweisen.
Die Fragebögen wurden zum Auswerten eingeschickt und dann hieß es geduldig auf die Ergebnisse warten.
177 Punkte konnten erreicht werden, wenn alle Antworten richtig angekreuzt waren. 5100 Mädchen und Jungen der 6. Klassen aus ganz Deutschland haben sich beteiligt, 344 davon aus Thüringen.
Letzte Woche kam dann das Paket mit der Ergebnisliste, den Urkunden für alle und die Preise für die Besten, in der Schule an.
Und dann die große Überraschung:
Mit hervorragenden 169 Punkten wurde FLORIAN SOLF aus der Klasse 6/2 Landessieger von Thüringenund erreichte bundesweit die zehnthöchste Punktzahl.
In der Schulwertung belegte Janek Eberhardt (6/2) mit 157 Punkten den 1. Platz, Tobias Maas (6/2) wurde mit  153 Punkten Zweiter und Marcus Käferle aus der Klasse 6/3 erreichte mit 150 Punkten Platz 3. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Da können wir jetzt schon gespannt sein, wie es wohl ausgeht wenn es im November 2014 wieder heißt: H E U R E K A !

„Jugend trainiert für Olympia“ Volleyball
Am 15.01.2014 und am 22.01.2014 fanden in Großschwabhausen die Kreisfinals „Jugend trainiert für Olympia“ in der WK II, III und IV statt.
Das Marie-Curie-Gymnasium war mit 5 Mannschaften am Start und konnte sich in 4 Wettkampfklassen für das Schulamtsfinale qualifizieren.
Ein tolles Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch!

WK III männlich: 26.02.2014 Bad Berka
WK III weiblich: 06.02.2014 Sömmerda
WK IV männlich & weiblich: 08.05.2014 Gebesee

In der WK II männlich mussten sich unsere Jungs knapp der Regelschule „Werner Seelenbinder“ Apolda geschlagen geben und belegten den 2. Platz bei vier gestarteten Mannschaften.
Wir bedanken uns für Euer Engagement und Eure Spielfreude und wünschen Euch viel Erfolg im Schulamtsfinale.
K. Röckert

Ein Punkt brachte die Entscheidung – Kreisfinale Basketball WK IV
Endlich war es soweit – am Mittwoch, 22.01.2014, fand das verschobene Kreisfinale für die Jahrgänge 2001 – 2003 statt.
Die Mädchen und Jungen aus den Klassen 6/1 und 6/2, die das MCG in Großschwabhausen vertraten, waren ganz schön aufgeregt, denn für die meisten war es die erste Teilnahme an einem Basketballwettkampf.
Die gegnerischen Mannschaften kamen vom Lyonel-Feininger-Gymnasium Mellingen/Buttelstedt und waren wie wir mit dem Ziel angereist, durch möglichst viele Körbe die Qualifikation für das Schulamtsfinale zu erreichen.
Die Mädchenmannschaft unserer Schule fiel durch ihren Kampfgeist und das schnelle Spiel auf. Allerdings gelangen ihnen trotz vieler Würfe nur wenige Treffer gegen die größenmäßig deutlich überlegenen Gegnerinnen. Dies zeigt auch das eindeutige Endergebnis von 12 : 30 Punkten, welches für unser Team Platz 2 bedeutete.
Die Jungenmannschaft des MCG machte ihre Partie richtig spannend. Nach der ersten Halbzeit noch mit vier Punkten im Rückstand, zeigten sie in den zweiten 15 Minuten ein stärkeres Zusammenspiel und bessere Korbwurftechniken. Max gelang es sogar einen Freiwurf zu verwandeln, was die Mannschaft auf 9 : 10 Punkte heranbrachte. Das war dann allerdings auch der Endstand und damit ebenfalls Platz 2.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Vielen Dank an Lorenz Fricke für seine Unterstützung an der Zähltafel.
Für das MCG spielten:
Anna-Lena Strokol (6/1), Sarah Werner, Lara Arnold, Miriam Burkert, Lara Eick, Lena Linke, Elisabeth Kubisch (alle 6/2)
Fabian Kellner, Max Röder, Timm Schaumberg, Arthur Gladitz (alle 6/1), Florian Solf, Jan Stegmann (alle 6/2)

Sonderangebot: Jahrbücher des MCG
Für einen Spendenbeitrag von jeweils 5 € sind im Sekretariat des Marie-Curie-Gymnasiums Bad Berka noch Restexemplare folgender Jahrgänge erhältlich: 1994/1995, 1995/1996, 1996/1997, 1997/1998, 1998/1999, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012.

Falls Interessierte eine Zusendung per Post wünschen, ist das nach Überweisung von insgesamt 8 € je Jahrbuch auf das Konto des Gymnasienfördervereins „Geschwister Scholl“ des MCG bei der Sparkasse Mittelthüringen möglich (BIC: HELADEF1WEM, IBAN: DE04 8205 1000 0410 003930).

Aktuelle Jahrbücher 2013 gibt es nur noch sehr wenige Exemplare für 18 €.

Bankverbindung des MCG und des Fördervereins

In unserem Jahrbuch 2013 ist uns auf Seite 166 ein Fehler unterlaufen. Die Bankverbindung der Schule muss richtig lauten:
Sparkasse Mittelthüringen
BIC: HELADEF1WEM   IBAN: DE42 8205 1000 0163 0291 21

Bankverbindung des Gymnasienfördervereins:
Sparkasse Mittelthüringen
BIC: HELADEF1WEM   IBAN: DE04 8205 1000 0410 0039 30

Wir bitten um Entschuldigung!

Weihnachtskonzert des MCG
Am Mittwoch, 18.12.2013, fand das traditionelle Weihnachtskonzert erstmals im Zeughaus der Stadt Bad Berka statt. Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt und die Zuschauer waren vom Chor und den auftretenden Solisten begeistert.

Mit Frauenpower zum Buch
Alles begann mit einer ganz gewöhnlichen Ethikstunde. Kerstin Rohde, unsere Lehrerin, war auf einen Wettbewerb mit dem Titel „Werte.Zusammen.Leben.“ aufmerksam geworden. Sie fragte, ob jemand von uns an einer Teilnahme interessiert wäre. Sechs Hände flogen in die Luft und so informierten wir uns in den nächsten Tagen genauer. Ausgerichtet wurde das Projekt von der Stiftung Demokratische Jugend, dem Landesjugendring Thüringen (LJRT) und der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Weimar (EJBW). Sie forderten junge Menschen aus ganz Thüringen zur Teilnahme auf. Ziel des Projektes sollte die Auseinandersetzung mit dem Thema „Werte“ sowie die Planung und öffentlichkeits-wirksame Umsetzung eines kreativen Projektes in unserer Region sein. Die Neugier war geweckt. Wir, die jetzigen Zehntklässler Melanie Dix, Lena Loch, Fritzi-Lea Müller, Katharina Rauch, Verena Schwalbe und Sophie Strich vom Marie-Curie-Gymnasium Bad Berka sowie Frau Marika Richter, Lehramtsstudentin an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, setzten uns ein gemeinsames Ziel: unser Umfeld sowie unsere Mitmenschen besser kennenzulernen und wichtige Ergebnisse in Form von Geschichten in einem Buch festzuhalten. Wir stellten Fragen wie: Was macht das Leben in unserer Region wertvoll? Welche Werte werden von uns gelebt? Was ist Ihnen im Umgang mit Ihren Mitmenschen besonders wichtig? Mit welchen Wertevorstellungen sind Sie aufgewachsen? Welche Werte sollten in Zukunft mehr gelebt werden? Diese, aber auch andere Fragen an Passanten oder Besucher des alljährlichen Brunnenfestes wiesen deutlich auf 2 Werte, die für Menschen in Bad Berka von besonderer Bedeutung sind,hin: Toleranz und Hilfsbereitschaft. Schade nur, dass gerade diese Werte in der heutigen Zeit immer mehr in Vergessenheit geraten. Unser Ziel ist es daher, zu zeigen, wie wichtig Toleranz und Hilfsbereitschaft im alltäglichen Leben sind, festgehalten in 20 Geschichten für große und kleine Menschen. Aber wir wollen natürlich nicht nur zum Nachdenken anregen, sondern auch Freude beim Lesen bereiten.

Weihnachtsaktion „Thüringen hilft!“
Vor wenigen Tagen hat wieder die Weihnachtsaktion „Thüringen hilft!“ begonnen 17 Projekte wollen die Thüringer Allgemeine und die Diakonie Mitteldeutschland mit Hilfe von Spenden in diesem Jahr unterstützen.
Wir, die Klasse 7/1 vom Marie-Curie-Gymnasium Bad Berka wollen dazu beitragen, Menschen aus Thüringen, die unverschuldet in Not geraten sind, zu helfen.
Mit den Spenden soll eine Waldtagesgruppe in Holzdorf bei Weimar unterstützt werden, wo Kinder aus sozial benachteiligten Familien lernen, soziale Kontakte mit Gleichaltrigen aufzunehmen und Konflikte ohne Gewalt zu lösen.
In Bad Langensalza sollen vernachlässigte Kinder Rechnen lernen, in Weimar braucht eine Familie mit einem behinderten Kind Hilfe beim Umzug, in Bad Frankenhausen wünscht sich die Tanzgruppe aus dem Kinderheim einen neuen Tanzraum.
Die Geschichte des kleinen Simons ging uns besonders ans Herz. Simon hat mit 7 Jahren schon 66 Operationen hinter sich. Er benötigt dringend eine Narbensalbe. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten in Höhe von 1500 € monatlich aber nicht!
Uns geht es gut, aber wir wollen auch an andere denken und helfen!
Dazu verkaufen wir, perfekt zur Weihnachtszeit, viele Leckerein. Alle Schüler unserer Klasse 7/1 wurden zu Weihnachtsbäckern, die ihren Backkünsten freien Lauf ließen.
Wenn ihr unsere Spezialitäten probiert kommt für einen guten Zweck Weihnachtsstimmung auf.
Wir hoffen es schmeckt euch, denn wir haben es mit viel Liebe zubereitet, für euch und die Menschen, die das Geld benötigen.
Beschert Kindern eine schöne Weihnacht.

Eure Klasse 7/1... wenn ihr auch helfen wollt, hier das Spendenkonto: ... ;-) Empfänger: Diakonie Mitteldeutschland

Konto: 125 022 220
BLZ: 8205 1000
Sparkasse Mittelthüringen
Kennwort: Thüringen hilft

Neue Bewohner im Salzwasseraquarium in der 301
Juchuuuuu, am Freitag, dem 28.11.13 sind nach langer Vorbereitungsphase erste „Testtiere“ ins Salzwasseraquarium eingezogen. Die Weichkorallen, Scheibenanemonen, die Schnecke und der Einsiedlerkrebs zeigen uns an, inwieweit das Ökosystem stabil ist. Wenn sie sich gut entwickeln, dann werden weitere Tiere folgen. Wir sind aber frohen Mutes, denn erste „gute“ Algen entwickelten sich ohne unser Zutun. Die „Patenschaft“ für das Salzwasserbecken haben Nadine, Nadja, Alina und Lena aus der Klassenstufe 10 übernommen. Sie führen jetzt alle notwendigen Messungen durch, bereiten das Wasser auf, wechseln es regelmäßig und beobachten die Tiere. Wenn ihr also Fragen habt, könnt ihr euch auch an die Mädchen wenden. Sylvia Matthes und Katrin Faust

Preisverleihung 2013
Nachfolgendes Bild zeigt die Preisträger des Jahres 2013 am MCG. Genauere Informationen dazu finden Sie unter Schule/Preise am MCG.

Grosses Bises de Lyon!!!
37 Zehntklässler entdecken vom 14.10.-18.10.2013 die drittgrößte Stadt Frankreichs – warme Temperaturen und trotzdem Regen. Ja, wir sind in Frankreich angekommen. Croissants, Baguettes und eine schöne, wenn auch uns eigentlich ziemlich fremde, Sprache, dieser Trip ist vielversprechend. Nach einer doch recht schlaflosen, im Bus verbrachten Nacht, ging die Entdeckungsreise auch schon los. Zimmer begutachten, Taschen schnell auspacken und los …. Nach dem Ausprobieren sämtlicher Verkehrsmittel, die Lyon so zu bieten hat und der späten Erkenntnis, dass Metrofahren Spaß macht, waren wir ganz oben angekommen. Ganz oben, das heißt auf dem „Colline de Fourvière“. Dort steht eine schöne Basilika, deren Besichtigung sich lohnt. Auch die Aussicht über die Stadt entschädigt für die Strapazen der langen Busfahrt. Am zweiten Tag besichtigten wir das Haus der Weber. Es gab wunderschöne Seidenkunst und unglaubliche Techniken aus vergangenen Jahrhunderten zu sehen. Etwas erschrocken waren wir jedoch, als die Führung in französischer Sprache begann. Doch zunehmend entspannten wir, da die beiden jungen Frauen zu unserer Verwunderung so deutlich und verständlich alles erklärten, dass wir doch viel mehr verstanden als am Anfang gedacht. Am Nachmittag erfuhren wir während einer Bootstour um die verregnete Presque l’Île herum, die Insel zwischen Rhône und Saône, viel Wissenswertes über die Geschichte der Stadt sowie über zukünftige Pläne und Vorhaben. Diese Art der Stadtführung ist die wohl entspannendste, um Informationen über eine Stadt zu erhalten. Und obwohl wir glaubten, schon viel gesehen zu haben, ging es am nächsten Morgen mit einer Stadtführung der besonderen Art weiter. Wir entdeckten das „Vieux Lyon“, das historische Lyon. Dieses Mal zum Glück in deutscher Sprache. Wir durchquerten die Stadt durch die „Traboules“, das sind Gänge, die durch Wohnhäuser in eine andere Straße führen und entdeckten auf diese Art und Weise interessante, aber auch gewöhnungsbedürftige Eigenheiten Lyons. Am Nachmittag besichtigten wir ein von außen praktisch unsichtbares Museum, mitten in der Ausgrabungsstätte aus den Anfängen Lyons, dem damaligen Lugdunum. Beeindruckend in diesem Museum war vor allem das Amphitheater mit dem dazugehörigen Odeon, welches erst Anfang der 70er Jahre unter Obstbäumen entdeckt wurde. Hier finden noch heute im Sommer Konzerte statt. Unsere Studienfahrt neigt sich nun dem Ende und wir wollen den letzten Tag noch einmal voll ausnutzen. So werden wir morgen das Miniaturmuseum besichtigen, in dem Filmkulissen im Original ausgestellt sind. Einen ersten positiven Einblick haben wir während unserer Stadtführung durch das „alte“ Lyon bereits erhalten. Wir freuen uns auf die noch bevorstehende Besichtigung und sagen À bientôt Lyon!
Rebekka Maas und Lena Loch

Gegen das Vergessen
„Tag der Geschichte“ für die Zehner Unser Gymnasium trägt den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. In diesem Sinne ist es seit einigen Jahren zur Tradition geworden, dass die zehnten Klassen von Frau Marohn durch die Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald geführt werden. Dafür bedanken wir uns herzlich bei ihr. Im Rahmen des Geschichts- und Deutschunterrichts erfüllten die Schüler dabei auch in diesem Jahr wieder Aufträge. Gerade arbeiten die Jugendlichen an ihren emotionalen Präsentationen und setzen sich mit dem Lagerleben und dem Schicksal der Häftlinge auseinander. Dabei entstanden bereits beeindruckende literarische Kurzformen, so auch das Gedicht von Robin Luge aus der 10/1.
Sylvia Matthes

download

Studien- und Berufsorientierung am MCG
Mit der Suche nach dem richtigen Beruf kann man nicht früh genug anfangen. Deswegen unterstützen euch das Skating-Team, Frau Weyman als Beratungslehrerin, viele andere Kollegen und natürlich die Agentur für Arbeit bei diesem wichtigen Schritt. Mit der Teilnahme am „Tag der Betriebe“ haben die Achter wichtige Firmen unserer Region und damit auch Ausbildungsberufe kennen gelernt. Die neunten Klassen absolvierten gerade ihr Praktikum und wurden im Deutschunterricht darauf vorbereitet, wie man Bewerbungen und Lebensläufe formuliert. Im Dezember werden die elften Klassen mit unserem Skating-Team den „Abipowertest“ durchführen und in Einzelgesprächen auswerten, der ein wichtiges Instrument zur Berufs- und Studienfindung sein kann. Natürlich werden die Zehntklässler auch in diesem Schuljahr wieder an die Friedrich-Schiller-Universität nach Jena fahren, um an einer Schnuppervorlesung teilzunehmen und die Funktionsweise der Unibibliothek zu erfahren. Auch die Projektwoche für die neunten Klassen gestalten wir im Sinne der Studien- und Berufsorientierung. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern von Skating-Team organisieren wir wieder eine erfahrungsreiche Woche mit dem Besuch der TU Ilmenau, des Flughafens in Erfurt, mit Fach- und Hochschulbesuchen, Vorträgen von der Bundeswehr und Herrn Knoll von der AOK und einem Assessmentcenter. Während Frau Dr. Brandenburg und Frau Leo nach der BLF mit ihrer Schülerfirma intensiv arbeiten, erfahren die anderen Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, was es heißt und was dazu gehört, einen Betrieb zu gründen und zu führen. Auch das liegt wieder in den Händen von Frau Westendorf und ihrem Mitstreitern von Skating. Dies alles ist nur ein kleiner Ausschnitt aus unseren vielfältigen Unternehmungen, die euch bei eurer Berufsfindung helfen sollen. Wir sind sehr dankbar, dass uns das Skating-Team mit Frau Westendorf dabei unterstützt und hoffen, dass dieses wichtige Programm noch lange erhalten bleibt. Bei Fragen stehen wir euch allen gern zur Verfügung.
Sylvia Matthes

DA SIND WIR WIEDER – erfolgreiches Läuferteam des MCG beim Weimarer Stadtlauf 
Das zweite Oktoberwochenende ist inzwischen ein fester Termin für laufbegeisterte Mädchen und Jungen des MCG geworden – es ist Zweibelmarkt in Weimar und damit auch STADTLAUF! Neben den Schülerläufen am Vormittag nahmen kurz vor 13.00 Uhr 300 Teilnehmer die Halbmarathondistanz in Angriff und für 1817 Läufer fiel fünf Minuten später der Startschuss über die 10,8 km Strecke. Der Herausforderung über 21,8 km, was vier Runden durch die Weimarer Innenstadt und den Park bedeutet, stellten sich OLIVER WOLLMANN und MATTHIAS SCHOELE, deren Laufergebnisse sich sehen lassen können. Oliver erreichte mit einer Zeit von hervorragenden 1:33:28,2 Stunden sogar den 2. Platz in seiner Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch! Die 27 Jungen und Mädchen des MCG waren im großen Läuferpulk über die 10 km gut zu erkennen. Mit ihren leuchtend gelben Laufshirts, gesponsort von der Firma Grafe Color Batch GmbH aus Blankenhain , die zum sechsten Mal auch die Startgebühren übernahm, fielen sie gut auf und wurden von den zahlreichen Zuschauern an der Strecke angefeuert. Elf von ihnen starteten auch schon in den Vorjahren und gaben unserer 16 „Neulingen“ wichtige Tipps mit auf den Weg. Die Laufstärke vieler unserer Teilnehmer war beeindruckend! So absolvierten 15 Jungen und REIKE KOBBERT als bestes Mädchen, die Strecke in weniger als einer Stunde. Ihr Bruder ARNE KOBBERT aus der 5. Klasse zeigte ein tolles Tempo und blieb mit seiner Zeit von 0:52:28,7 Stunden nur wenig hinter unseren schnellsten Teilnehmern SEBASTIAN SCHLÖMP (0:48:14,0), JONAS NORDHAUS (0:49:27,0 und NIELS DAMM (0:51:10,1) aus den oberen Jahrgangsstufen. Ihnen und natürlich auch allen anderen Teilnehmern Herzlichen Glückwunsch und unseren Respekt.
Vielleicht sehen wir sie ja wieder an der Startlinie – am zweiten Oktoberwochenende 2014!
Lys Liebeskind

6/1 und 8/1 sportlichste Klassen am Marie-Curie-Gymnasium

Bericht

Neue Schülersprecher und Vertrauenslehrer gewählt 
Am 25.09.2013 wurde am MCG gewählt. Jeder Schüler hatte die Möglichkeit, in einer Direktwahl über die Vergabe der Funktion des Schülersprechers mit zu bestimmen. Viele haben sich im Vorfeld an den Wahlplakaten über die Kandidaten informiert oder an den Vorstellungs- und Fragerunden teilgenommen.

Endergebnis: Schülersprecher: Felix Ehrich (11/1) 201 Stimmen
stellv. Schülersprecherin: Michelle Haueisen (10/1) 190 Stimmen
stellv. Schülersprecher: Niels Damm (10/2) 123 Stimmen

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl und viel Erfolg bei der gemeinsamen Arbeit! Am 26.09.2013 fand im Rahmen der Klassensprecherversammlung die Wahl des Vertrauenslehrers statt. Mit großer Mehrheit wurde diese Aufgabe für das Schuljahr 2013/2014 an Frau Kettner übertragen. Ein besonderes Dankeschön geht an die Schüler der Wahlkommission, die engagiert und zuverlässig ihre Aufgaben erfüllten. 
Justin Sträck (5/1), Tabea Hoffmann (6/3), Zoe Klein (7/1), Milana Klingbeil (7/4), Lisa Zacher (8/2) und Christian Machulla (10/2)

Besuch aus Kenia
Am Mittwoch, dem 11. September 2013, bekam unsere Schule besuch von einer kenianischen Lehrerin auf Deutschland Reise. Die Ethik Gruppe der 9. Klasse von Frau Rhode, begleitete sie durch den Tag in unserem Gymnasium und hatte einige Überraschungen vorbereitet. So nahm sie passiv am Unterrichtsgeschehen der Klasse 9/3 teil und zeigte sich sehr interessiert an hiesigen Lernmethoden. Ebenfalls wurde ihr von einigen Schülern eine Führung durch das MCG gegeben. Schließlich, in der 3. und 4. Stunde, war für sie ein „typisch deutsches“ Frühstück vorbereitet worden, mit einer breiten Palette an unterschiedlichen Speisen und Getränken. Währenddessen wurde uns von einem Vertreter einer Hilfsorganisation, welche unter anderem Schulen in Kenia baut und unterstützt, ein kurzer Vortrag über die dortigen Umstände und Notwendigkeit von Hilfsorganisationen gehalten. Zurückblickend war es ein sehr informativer Tag und wir würden uns jederzeit wieder über Besuch aus Kenia freuen. Bastian Kühnlenz

Die 50. Aufführung von „Tschick“ im E-Werk:
Das MCG war wieder einmal dabei... Unglaublich, emotional, urkomisch, modern, lässig und brillant sind nur einige Adjektive, welche das Roadmovie „Tschick“ des Regisseurs Jakob Fedler beschreiben. Am 17.09.13 spielte das Theaterstück, welches 2011 in Dresden uraufgeführt wurde, im E-Werk Weimar. Die Vorstellung begann um 10:00 Uhr und dauerte 1,5h. Es ist Anfang der großen Ferien. Mutter in der Entzugsklinik und Vater auf der Geschäftsreise mit der Assistentin. Maik Klingenberg (Tobias Schormann) wird also die Schulferien allein zu Hause verbringen. Dachte er, denn dann taucht Tschick (Bastian Heidenreich), der russische scheinbar assige neue Schüler, mit einen gestohlenen Lada auf. Dieser überredet Maik zu einer unvergesslichen Reise in die „Walachei“, wo die beiden jedoch nie ankommen werden. „Tschick“ unterhält, regt zum Nachdenken an und vermittelt ein Gefühl der Freiheit und Unzerstörbarkeit. Dieses Stück ist für jedermann, egal ob jung oder alt. Denn durch die verwendete Umgangsprache wie „asoziale Scheiße“, Mongos“ und „Quatsch mit Soße“ kann sich jeder sofort in die verschiedenen Situationen hineinfühlen. Auch die Darsteller spielten unglaublich gut. Zwei Akteure, welche jedoch immer wieder in andere Rollen, zum Beispiel die der Mutter, des Vaters oder des Lehrers, übergehen mussten. Trotzdem wirkte das Stück immer verständlich. Durch Einbeziehen des Publikums bekamen die Künstler wieder die Aufmerksamkeit der Beobachter, obwohl diese durch die überzeugende Mimik und Gestik schon vorprogrammiert war. Auch die Requisiten waren einfach gehalten. Nur ein Steinhaufen, eine Holzpalette mit zwei Autositzen darauf, ein Kühlschrank, zwei Gitarren und ein halbangestrichener Zaun, welcher an Tom Sawyer und Huckleberry Finn erinnerte, stellten das Bühnenbild dar. Außerdem befand sich die Beleuchtung nur im Zentrum der Bühne. Bei selbst gespielten, musikalischen Einlagen leuchteten am Rand Lichter in den Farben des Regenbogens auf. Diese sollen vermutlich auf die Homosexualität aufmerksam machen, da sich Tschick am Ende des Theaterstückes outet, schwul zu sein. Trotz dieses einfach gehaltenen Bühnenbilds und der unkomplizierten Technik hatte ich persönlich nicht den Eindruck, dass etwas fehlen würde. Im Gegenteil, was mich betrifft, wirkte es so viel verständlicher und die Konzentration fiel lediglich auf die Schauspieler. Insgesamt waren ca. 85 Zuschauer im E-Werk Weimar anwesend und alle schienen begeistert über die Vorstellung von „Tschick“. Saskia Wildner 10/1 ... Und das waren dann auch alle Schüler der Klassen 10/1, 10/3 und 8/2. Jetzt haben alle Jugendlichen unseres Gymnasiums „Tschick“ gesehen.

Frau Hemkes und Frau Matthes mit den beiden Hauptdarstellern, Tobias Schormann und Bastian Heidenreich

Kreativ – Aktiv !
Spendenaktion der 6/3 für die Flutopfer Kuchen, Waffeln und Pizza backen, Gitarren- und Klavierkonzert für die Familie, Pool und Auto säubern, Hausarbeiten aller Art erledigen, Rasen mähen und Unkraut jäten, aber auch Fußballtore schießen oder im Tor halten und eine gute Platzierung im Leichtathletikwettkampf erreichen – was haben diese so verschiedenen Aktivitäten miteinander gemeinsam? Auf den ersten Blick recht wenig, und doch gibt es eine Verbindung, nämlich den Wunsch, Hilfe zu leisten. Alle aufgezählten Aktionen und noch einige mehr haben die Mädchen und Jungen der Klasse 6/3 des MCG in der letzten Woche gestartet, um Geld, Sachspenden wie Kleidung oder Spiele für die Opfer der jüngsten Flutkatastrophe in Deutschland zu sammeln. Hilfe zu leisten für Menschen, die in dieser Notsituation auf Unterstützung angewiesen sind, ist ihnen ein großes Bedürfnis. Im Gespräch mit der Klassenleiterin wurde die Idee geboren, durch kleine und größere Aktionen Geld zu verdienen. Aktiv sein, etwas leisten und dafür einen Spendenbetrag zu erhalten, da waren sich alle einig, ist ein guter Weg. Die stolze Summe von 425 € ist nun zusammen gekommen. Und wenn Moritz 100 € von seinem Ersparten in den Spendentopf gibt, zeigt das auch, dass Teilen, Anteil nehmen, Helfen und sich für Menschen in Not engagieren auch für unsere Kinder wichtige Lebenswerte sind.
Sylke Schiller & Silvia Gerling

"Pons" im Einsatz auf dem Brunnenfest in Bad Berka
Nachdem wir, die Wertedetektive des MCG Bad Berka, schon im Vorfeld des Brunnenfestes Interviews mit Einwohnern und Amtsträgern der Region zum Thema WERTE durchgeführt haben, nutzten wir nun die gute Stimmung zum Brunnenfest, um unsere WERTE- Diskussion voranzutreiben.
Weitere Infos und Bilder finden Sie hier.

   Marie Curie Gymnasium - Schule mit Leistungsanspruch und Wohlfühlqualität© 2007